Top Up Down ItDeEn 

Über Stock und über Steine...


Die Umgebung rund um den Trentiner Gardasee bietet die unterschiedlichsten Möglichkeiten für einen Urlaub in der freien Natur, das milde Klima erlaubt das ganz Jahr über die Gipfel der nahen 2.000er zu besteigen. Zwischen dem See und den Bergen schlängeln sich Panoramawege und an der Spitze des Sees tummeln sich natürliche Klettergärten, die die Gegend in ganz Europa berühmt machen. Man wandert durch Wälder und begegnet außergewöhnlichen Szenarien mit geschichtsträchtigen und kulturellem Hintergrund, wie zum Beispiel dem Monte Brione und die Tagliata del Ponale, eine außergewöhnliche Hügelfestung mit einem Korridorkomplex sowie einem einzigartigen Schützengraben, direkt neben dem Gardasee aus der Zeit von 1914/18. 

Im Auftrag der Autonomen Provinz Trient und der Gemeindeverwaltung sind mehr als 400 Wege aufgerüstet worden, die kontinuierlich kontrolliert werden für eine maximale Sicherheit. Dank der qualitativ hochwertigen Wege, werden stets namhafte Events organisiert, wie zum Beispiel die Weltmeisterschaft im Sportklettern „IFSC Climbing World Championship 2011“, die heuer in Arco stattfand. Für nächstes Jahr sind bereits die „Rock Junior European Youth Climbing Days“, ein Jugendkletterfestival am 25. bis 26. August 2013 und der „Rock Master“, internationaler Sportkletterwettbewerb in Arco am 1. und 2. September geplant.

Die Monte Brione Festung


Der Weg startet von S.Nicolò Hafen in Riva del Garda und führt entlang des Friedensweges bis zur Garda Festung und zur Batteria di Mezzo. Richtung Norden gelangt man zur S. Alessandro Ruine, wo der Rückweg zum S.Nicolò Hafen startet.

Schwierigkeit: Mittel Höhenunterschied: 300 m Dauer: 2 Sunden

Der Ponale Weg: Riva-Pregasina-Riva


Prachtvoller und leichter Wanderweg für die ganze Familie, das ganze Jahr über begehbar. Sagenhafte Landschaften am Höhenweg von Garda.

Schwierigkeit: Leicht Höhenunterschied: Bis Pregasina 450 m Länge: 14 km Dauer: 3 Stunden

Für Familien mit Kleinkinder: Der Weg Giacomo Cis, an manchen Stellen ist er nicht umzäunt. Vorsicht ist geboten, vor allem beim Rückweg!

Wanderweg "Via dell’Amicizia" - Cima S.A.T.


Ort: Riva del Garda Weg: Nr. 404/B Schwierigkeit: EEA Höhenunterschied: 1.200 m - 650 markiert Dauer: 6 Stunden (2 Stunden für den markierten Wanderweg)

Strecke

Baita W.FF (b. 404) - Cima Sat q. 1246 – Ostseite von Cima Rocchetta q. 1250.

Wanderweg "Fausto Susatti" - Cima Capi


Ort: Riva del Garda Weg: Nr. 405 Schwierigkeit: EEA Höhenunterschied: 900 m – markiert 300 m Dauer: 5 ½ Stunden (1 Stunde für den markierten Wanderweg)

Strecke

Val Sperone (3 km von Riva) – Ostseite von Cima Capi - Cima Capi q. 907 m - Gebirgskamm S/SE Cima Rocca (b. 406) - Val Sperone (b. 405 bis) - Bocca d’Enzima q. 880 - Bivio 404/A - Belvedere della Grola - Wasserdruckleitungen (b. 404) q. 373 m

Mario Foletti


Ort: Riva Weg: Nr. 405 Schwierigkeit: EEA Höhenunterschied: 550 m Dauer: 5 Stunden

Strecke

Val Vasòtina/Loc Le Frate (Zugang von Biacesa, Val di Ledro, 417 m lang) b. 417 q. 617 m - b. 460/bis q. 840 m - San Giovanni Kirche q. 860 m- Gebirgskamm S/SE von Cima Rocca b. 405 q. 880 m


Für weitere Informationen: www.gardatrentino.it